1 / 2

Beschreibung

Lesende Prinzessin Ost-Iran, Chorassan (Herat), Safawidenzeit, um 1575. Große Seite eines Albums. Polychrome und goldene Gouache auf Papier, montiert auf eine kartonierte Seite. Sie zeigt eine junge Frau mit einer Krone auf dem Kopf und einem Buch in der Hand, die auf einem dunkelblauen Teppich kniet, vor einem einfarbigen hellblauen Hintergrund. Mit Gold gesprenkelte Umrahmung. Rand mit Golddekor, verziert mit fünf Löwen zwischen Sträuchern auf blaugrünem Hintergrund. Unter Glas gerahmt. Etikett auf der Rückseite mit der Beschreibung aus dem Katalog: "Collection Sevadjian. Kauf im Hôtel Drouot 23. November 1960. Mtre Ader. Exp[ert] Densmore. [Prinz beim Lesen. Er trägt ein grünes Gewand und einen roten, goldumrandeten Rock. Sefidische Schule. 16. Jahrhundert" und der Zuschlagspreis: 1650 Frs. (Abnutzungen, Farbabplatzungen, fehlender Himmel, insbesondere auf dem Teppich, Seite auf Karton kaschiert). 35,8 x 23,3 cm; Zeichnung: 18,6 x 11,7 cm Herkunft: Ehemalige Sammlung Mihran Sevadjian (1884-1964?); Verkauf Maîtres G. Muel und E. Ader, Persische Kunst. Collection Sevadjian. 2. Auktion, Hôtel Drouot, Paris, 23. November 1960, Los 7. Diese Miniatur stammt aus einem Muraqqa' (ein Album mit Gemälden, das normalerweise in einer Ziehharmonikaform angeordnet ist). Das Thema der lesenden jungen Frau wurde oft am Anfang eines Muraqqa' abgebildet, gegenüber einem jungen Prinzen. Diese Zeichnung ähnelt der Zeichnung einer Prinzessin, die sich früher in der Sammlung von Louis Cartier, jetzt im Fogg Art Museum, Harvard Museum, Cambridge (Nr. Inv. 1958.60), die Mirza 'Ali zugeschrieben wird, um 1540. Eine weitere Prinzessin befindet sich in der Art and History Trust Collection (Abolala Soudavar, 1992, Kat. 92, S. 237), die Mirza 'Ali zugeschrieben wird. Mohammadi. Beide Prinzessinnen tragen die gleiche Safawidenkrone und stehen kniend mit erhobenem linken Knie und halten einen Blumenzweig in der Hand. Diese Seite stammt möglicherweise aus demselben Album wie die Seite, die sich derzeit im Musée du Louvre (Inv.-Nr. MAO 369) befindet und den Löwen darstellt, der den Ochsen verschlingt. Shanzaba (Makariou (Hrsg.), Les Arts de l'Islam au musée du Louvre, 2012, Kat. 269, S. 446). Tatsächlich misst diese letzte Albumseite ungefähr dieselbe Größe (34,5 x 22,7 cm) und stammt aus derselben Sevadjian-Auktion vom 23. November 1960, Los 33

18 
Los anzeigen
<
>

Lesende Prinzessin Ost-Iran, Chorassan (Herat), Safawidenzeit, um 1575. Große Seite eines Albums. Polychrome und goldene Gouache auf Papier, montiert auf eine kartonierte Seite. Sie zeigt eine junge Frau mit einer Krone auf dem Kopf und einem Buch in der Hand, die auf einem dunkelblauen Teppich kniet, vor einem einfarbigen hellblauen Hintergrund. Mit Gold gesprenkelte Umrahmung. Rand mit Golddekor, verziert mit fünf Löwen zwischen Sträuchern auf blaugrünem Hintergrund. Unter Glas gerahmt. Etikett auf der Rückseite mit der Beschreibung aus dem Katalog: "Collection Sevadjian. Kauf im Hôtel Drouot 23. November 1960. Mtre Ader. Exp[ert] Densmore. [Prinz beim Lesen. Er trägt ein grünes Gewand und einen roten, goldumrandeten Rock. Sefidische Schule. 16. Jahrhundert" und der Zuschlagspreis: 1650 Frs. (Abnutzungen, Farbabplatzungen, fehlender Himmel, insbesondere auf dem Teppich, Seite auf Karton kaschiert). 35,8 x 23,3 cm; Zeichnung: 18,6 x 11,7 cm Herkunft: Ehemalige Sammlung Mihran Sevadjian (1884-1964?); Verkauf Maîtres G. Muel und E. Ader, Persische Kunst. Collection Sevadjian. 2. Auktion, Hôtel Drouot, Paris, 23. November 1960, Los 7. Diese Miniatur stammt aus einem Muraqqa' (ein Album mit Gemälden, das normalerweise in einer Ziehharmonikaform angeordnet ist). Das Thema der lesenden jungen Frau wurde oft am Anfang eines Muraqqa' abgebildet, gegenüber einem jungen Prinzen. Diese Zeichnung ähnelt der Zeichnung einer Prinzessin, die sich früher in der Sammlung von Louis Cartier, jetzt im Fogg Art Museum, Harvard Museum, Cambridge (Nr. Inv. 1958.60), die Mirza 'Ali zugeschrieben wird, um 1540. Eine weitere Prinzessin befindet sich in der Art and History Trust Collection (Abolala Soudavar, 1992, Kat. 92, S. 237), die Mirza 'Ali zugeschrieben wird. Mohammadi. Beide Prinzessinnen tragen die gleiche Safawidenkrone und stehen kniend mit erhobenem linken Knie und halten einen Blumenzweig in der Hand. Diese Seite stammt möglicherweise aus demselben Album wie die Seite, die sich derzeit im Musée du Louvre (Inv.-Nr. MAO 369) befindet und den Löwen darstellt, der den Ochsen verschlingt. Shanzaba (Makariou (Hrsg.), Les Arts de l'Islam au musée du Louvre, 2012, Kat. 269, S. 446). Tatsächlich misst diese letzte Albumseite ungefähr dieselbe Größe (34,5 x 22,7 cm) und stammt aus derselben Sevadjian-Auktion vom 23. November 1960, Los 33

Schätzwert 4 000 - 6 000 EUR

* Zzgl. Aufgeld.
Siehe Auktionsbedingungen, um die Höhe des Aufgeldes zu berechnen.

Aufgeld: 30 %
Order platzieren

In der Auktion am Freitag 14 Jun : 11:00 (MESZ) , Fortsetzung um 13:30
paris, Frankreich
Thierry de Maigret
+33144839520

Exposition des lots
mercredi 12 juin - 11:00/18:00, Salle 4 - Hôtel Drouot
jeudi 13 juin - 11:00/20:00, Salle 4 - Hôtel Drouot
mardi 11 juin - 11:00/18:00, Salle 4 - Hôtel Drouot
Katalog ansehen Allgemeine Auktionsbedingungen ansehen Auktionsinformationen

Lieferung an
Die Adresse ändern
Die Lieferung ist optional..
Sie können sich für das Lieferunternehmen Ihrer Wahl entscheiden.
Der angezeigte Preis beinhaltet weder Zuschlag noch Aufgeld.

Dies könnte Ihnen auch gefallen

Prinzessin, die von einem knienden jungen Mann festgehalten wird. Ost-Iran, Khorassan (Herat) im Stil von Mohammadi, Safavidenzeit, um 1575. Seite aus einem Album. Mehrfarbige und goldene Gouache auf Papier, montiert auf eine kartonierte Seite, die einen jungen Mann mit einem Becher in der Hand zeigt, der eine Prinzessin, die weggehen will, an ihrem Mantelzipfel festhält, auf einem einfarbig blauen Hintergrund. Mit Gold gepuderte Einrahmung. Ränder mit großen goldenen Blumen und Palmen auf blau-grünem Hintergrund verziert. Unter Glas gerahmt. Etikett auf der Rückseite mit der Beschreibung aus dem Katalog: "Collection Sevadjian. Kauf im Hôtel Drouot 23. November 1960. Mtre Ader. Exp[ert] Densmore. Porträt eines jungen sefidischen Prinzen, dem ein Jüngling einen Becher überreicht. Schule von Sultan Muhammad. 16. Jahrhundert" und der Zuschlagspreis 1.100 Frs. Zustand: Abnutzungserscheinungen, kleine Fehlstellen, ovaler Stempel links unten, Seite auf Karton kaschiert. Seite: 31,8 x 19,8 cm - Zeichnung: 18,7 x 12 cm Herkunft: Ehemalige Sammlung Mihran Sevadjian (1884-1964?); Verkauf Maîtres G. Muel und E. Ader, Persische Kunst. Collection Sevadjian. 2. Auktion, Hôtel Drouot, Paris, 23. November 1960, Los 5. Das Thema dieses Gemäldes ist das eines sehr bekannten Gedichts von Shâhî aus dem späten 15. Jahrhundert, das einen jungen Mann darstellt, der eine junge Frau an ihrem Mantelzipfel festhält, und dieses Thema ist vor allem in der Malerei von Buchara sehr häufig anzutreffen. Mohammadi, der um 1560-91 in Herat tätig war, war sicherlich der talentierteste Maler der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Diese Albumseite stammt wahrscheinlich aus demselben Muraqqa' wie die Figur mit dem geblümten Turban und die beiden jungen Männer, die eine Birne austauschen, sowie die drei Seiten im Musée du Louvre, Paris (MAO 367, MAO 368 und MAO 370).

Zwei junge Äpfel tauschen eine Birne aus Ost-Iran, Chorassan (Herat), Safawidenzeit, um 1575. Seite aus einem Album. Polychrome und goldene Gouache auf Papier, montiert auf eine kartonierte Seite, die zwei Jungen darstellt, von denen einer einen langen gelben Mantel und der andere eine rote Tunika trägt, jeder mit einem Turban, auf einem einfarbig beigen Hintergrund. Doppelte Umrahmung, eine aus blauen Kartuschen mit goldenen Arabesken, die sich mit goldenen Rosetten auf rotem Grund abwechseln, und die andere mit Gold gepudert. Rand mit wallenden Wolken "Tschi" und breiten Blumen auf blau-grünem Hintergrund. Das Bild ist gerahmt. Etikett auf der Rückseite mit der Beschreibung aus dem Katalog: "Collection Sevadjian. Kauf Hôtel Drouot 23. November 1960. Mtre Ader. Exp[ert] Densmore. [Porträt: Ein junger Mann mit goldenem Haupthaar auf blauem Gewand bietet seinem Freund eine Birne an. Sefidische Schule 16. Jahrhundert" und der Zuschlagspreis 1.400 Frs. (Abnutzungen, kleine Farbabplatzungen, Seite auf Karton kaschiert). Seite: 32,2 x 20 cm - Zeichnung: 16,7 x 8,8 cm Herkunft: Ehemalige Sammlung Mihran Sevadjian (1884-1964?); Verkauf Maîtres G. Muel und E. Ader, Persische Kunst. Collection Sevadjian. 2. Auktion, Hôtel Drouot, Paris, 23. November 1960, Los 4. Die beiden Turbane, die von den jungen Männern getragen werden, sind leicht unterschiedlich, der linke ist safawidisch und der rechte usbekisch. Diese Albumseite stammt wahrscheinlich aus demselben Muraqqa' wie die Figur mit dem blumigen Turban und die Prinzessin, die von einem knienden jungen Mann festgehalten wird, sowie die drei Seiten im Musée du Louvre, Paris (MAO 367, MAO 368 und MAO 370).