***Pas d'enchéres online possibles sur ce lot! Veuillez vous adresser directemen…
Beschreibung

***Pas d'enchéres online possibles sur ce lot! Veuillez vous adresser directement au département via [email protected]***

Herausragendes Paar kaiserlicher Jadesiegel, "Guxi tianzi" und "Youri zizi". Qianlong-Ära, ca. 1780-1789 Aus weißer Hetian-Jade und von quadratischer Form. Die Knäufe filigran in Durchbrucharbeit als hockende fünfklauige Drachen geschnitzt, die von Wolken umgeben sind und eine Flammenperle halten. Beide an einer Seite mit einer facettierten Kante sowie rostbraunen Flecken, eines mit leichter Marmorierung an einer Ecke. Ein Siegel in zhuwen mit dem Stempel "Guxi tianzi" in Siegelschrift, das andere, leicht dunkler getönte in baiwen mit dem Stempel "Youri zizi". (2) Als der Qianlong-Kaiser 1780 seinen siebzigsten Geburtstag zelebrierte, kam ihm das Gedicht Qiujiang (Name eines Parks in Chang'an) des Tang-zeitlichen Poeten Du Fu (712-770) in den Sinn. Eine Strophe darin lautet: „Seit alten Zeiten ist ein Leben bis siebzig selten“ (rensheng xiqishi gu lai xi). Darauf Bezug nehmend, ließ Qianlong das Jadesiegel "Guxi tianzi" („Siebzigjähriger Sohn des Himmels“) schnitzen, von dem zwischen 1780 und 1789 kontinuierlich weitere Varianten angefertigt wurden. In dem berühmten Aufsatz "Guxi shuo" („Eine Erklärung von guxi“) teilte Qianlong seine Gedanken zu den einzigen sechs Kaisern vor ihm, die ein Alter von siebzig Jahren erreichten, darunter auch die Gründer der Yuan- und Ming-Dynastien. Er kam zu dem Schluss, dass er der einzig wahre erleuchtete Kaiser der Geschichte sei und seine Herrschaft, der der anderen in Bezug auf Verwaltung, Justiz, Riten und Musik überlegen sei. Gleichzeitig ließ er das Siegel "Youri zizi" („Täglicher Fleiß“) schnitzen, das auf vielen kaiserlichen Malereien und Kalligrafien gepaart mit "Guxi tianzi" angebracht wurde. H 3,4 cm; Sockel 2,9 x 2,9 cm Provenienz Privatsammlung, Westfalen, seit mehreren Generationen in Familienbesitz Ausstellungen Das "Youri zizi-Siegel" war von 1990 bis 2024 als Dauerleihgabe im Berliner Museum für Asiatische Kunst (DLG 117-1990) und dort zeitweise ausgestellt (belegt durch ein Zustandsprotokoll des Museums) Literatur Für eine Diskussion zu den kaiserlichen Siegeln zum siebzigsten Geburtstag von Qianlong siehe: Ye Qifeng, "Guxi tianzi – Qianlong di wannian zui deyi de yinzhang“, Zijincheng 1981.1, S. 44

77 

***Pas d'enchéres online possibles sur ce lot! Veuillez vous adresser directement au département via asian@lempertz.com***

Das Los wurde versteigert. Ergebnisse ansehen