D’ANNUNZIO. Francesca da Rimini. Tragedia. D'ANNUNZIO, Gabriele. Francesca da Ri…
Beschreibung

D’ANNUNZIO. Francesca da Rimini. Tragedia.

D'ANNUNZIO, Gabriele. Francesca da Rimini. Eine Tragödie. Mailand, F.lli Treves, 1902 4to; 235x180 mm. Verlagseinband in Leinen, Rückentitel in Gold, auf der Vorderseite Rundfries mit Dantes Motto "Noi leggevamo", intakter weinroter Leineneinband. Papiere [6], S. 289, [3]. Titel in roter Schrift von Zeichnung in schwarz umrahmt, Text, Widmungen, Kopfbedeckungen, Ornamente und Kolophon in rot und schwarz, capilettera in rot, 12 Figuren n.t. von Adolfo De Carolis im Jugendstil. Schönes Exemplar auf starkem Papier gedruckt. Originalausgabe in redaktionellem Einband. Francesca da Rimini gilt als ein Meisterwerk des italienischen Verlagswesens des frühen 20. Jahrhunderts und war das Debüt von De Carolis als D'Annunzio-Illustrator par excellence. Die Entstehung des Bandes war von einer engen Korrespondenz zwischen dem Künstler und dem Dichter geprägt, der damals in Florenz lebte, während der Dichter an der Capponcina di Settignano wohnte. Das Buch, das gemeinhin als eines von D'Annunzios Meisterwerken angesehen wird und von Dantes Figuren Paolo, Francesca und Gianciotto inspiriert ist, bezeichnete D'Annunzio selbst als "Gedicht des Blutes und der Lust" und zeugt von einem antiquarischen Geschmack, der sich an Inkunabeln und dem englischen "Revival of Printing" des späten 19. De Medici, 48; Guabello, 48. De Medici, 48; Guabello, 48.

351 

D’ANNUNZIO. Francesca da Rimini. Tragedia.

Das Los wurde versteigert. Ergebnisse ansehen