Null BENRUS
Chronograph Pilote / Tri Compax
Gelbgoldplaqué - Ref. 16783, Um 1958…
Beschreibung

BENRUS Chronograph Pilote / Tri Compax Gelbgoldplaqué - Ref. 16783, Um 1958. Eleganter Pilotenchronograph in der Geisteshaltung der sportlichen "Sky Chief"-Chronographen der Manufaktur. Gelbgold plattiertes Gehäuse mit Lünette. godronné, Schnabelhenkel und quadratische Drücker, Boden Clip aus Stahl (nummeriert). Versilbertes Zifferblatt mit Eisenbahn mit drei vertieften Zählern. Funktionen: kleine Sekunde bei 9 Uhr, Minuten bei 3 Uhr, Stunde bei 6 Uhr. Aufgemalte arabische Ziffern und Zeiger. Skelettlanze mit Leuchtmasse, großer Sekundenzeiger. für den Chronographen. Armband aus Eidechsenleder. patiniert mit goldener Schließe. Uhrwerk: Mechanisches Kaliber mit Aufzug. Handbetrieb / Venus 178 Swiss. Durchmesser: 35 mm Zustand: Guter Zustand. (Tragetasche)

78 

BENRUS Chronograph Pilote / Tri Compax Gelbgoldplaqué - Ref. 16783, Um 1958. Eleganter Pilotenchronograph in der Geisteshaltung der sportlichen "Sky Chief"-Chronographen der Manufaktur. Gelbgold plattiertes Gehäuse mit Lünette. godronné, Schnabelhenkel und quadratische Drücker, Boden Clip aus Stahl (nummeriert). Versilbertes Zifferblatt mit Eisenbahn mit drei vertieften Zählern. Funktionen: kleine Sekunde bei 9 Uhr, Minuten bei 3 Uhr, Stunde bei 6 Uhr. Aufgemalte arabische Ziffern und Zeiger. Skelettlanze mit Leuchtmasse, großer Sekundenzeiger. für den Chronographen. Armband aus Eidechsenleder. patiniert mit goldener Schließe. Uhrwerk: Mechanisches Kaliber mit Aufzug. Handbetrieb / Venus 178 Swiss. Durchmesser: 35 mm Zustand: Guter Zustand. (Tragetasche)

Das Los wurde versteigert. Ergebnisse ansehen

Dies könnte Ihnen auch gefallen

EINE EINZIGARTIGE VINTAGE UNIVERSAL GENEVE HERREN 18K ROSE GOLD MANUELLE CHRONOGRAPH TRIPEL KALENDER MONDPHASE ARMBANDUHR. TRI-COMPAX, DREIFACH-KALENDER, MONDPHASE MIT FACETTIERTEN ANHÄNGERN. Marke: Universal Geneve Modell: Tri-Compax Jahr: Circa 1944 Uhrwerk: Manuell, Chronograph, Cal. 481, Nr. 212531 Zifferblatt: Versilbert mit tropischer Patina, vergoldete arabische Ziffern mit rhodinierten Punkten, schwarze äußere Minutenteilung, gebläute Zeiger mit Tritiumeinsatz, gebläuter Zentralsekundenzeiger für den Chronographen, Hilfszifferblatt für die Sekunden bei der 9-Uhr-Position, Hilfszifferblatt für die Chronographenminuten bei der 3-Uhr-Position, Hilfszifferblatt für die Chronographenstunden bei der 6-Uhr-Position, Hilfszifferblatt für das Monatsdatum bei der 12-Uhr-Position mit Mondphasenöffnung, Öffnung für den Wochentag bei der 10-Uhr-Position, Öffnung für den Monat bei der 2-Uhr-Position, "Schweizer" Zifferblatt Material: 18 Karat Roségold Armband: Braunes Leder Signiert: Zifferblatt, Uhrwerk, Gehäuse Abmessung: 35 mm Historische Bedeutung und außergewöhnliche Handwerkskunst Die Universal Genève Tri-Compax, möglicherweise aus dem Jahr 1944, ist ein bemerkenswerter Zeitmesser, der die Spitze der uhrmacherischen Innovation und des Designs repräsentiert. Die aus 18 Karat Roségold gefertigte Uhr ist ein Beweis für das Engagement von Universal Genève für Spitzenleistungen und ihren Pioniergeist in der Welt der Uhrmacherei. Dieses besondere Modell, bei dem es sich vermutlich um einen Prototyp von der Baselworld-Messe 1944 handelt, ist ein außergewöhnlicher Fund für Sammler und Liebhaber. Die Universal Genève Tri-Compax ist bekannt für ihre komplizierten Komplikationen, die einen dreifachen Kalender und eine Mondphase umfassen. Das Zifferblatt zeigt den Tag des Monats, den Wochentag und den Monat an und bietet somit eine umfassende Kalenderfunktion. Die Mondphasenanzeige verleiht der Uhr einen Hauch von astronomischer Eleganz und unterstreicht sowohl die Ästhetik als auch die technische Raffinesse der Uhr. Diese Uhr weist mehrere einzigartige Designelemente auf, die darauf hindeuten, dass es sich um einen Prototyp handeln könnte, der auf der Baselworld 1944 verwendet wurde, als das Modell Tri-Compax zum ersten Mal vorgestellt wurde. Die tiefe Gravur "Universal Genève" auf dem Gehäuseboden, die markante Schriftart und die extrem seltenen facettierten Bandanstöße weisen auf den besonderen Status der Uhr hin. Diese Merkmale unterstreichen nicht nur die Seltenheit der Uhr, sondern auch ihre historische Bedeutung. Das exquisite Gehäuse aus 18 Karat Roségold verleiht der Uhr einen Hauch von Luxus und Raffinesse. Die facettierten Bandanstöße sind besonders selten und unverwechselbar und stellen ein einzigartiges Designelement dar, das diese Uhr von anderen Modellen abhebt. Das Gehäuse mit seinen polierten Oberflächen und raffinierten Details spiegelt das Engagement von Universal Genève für hochwertige Handwerkskunst wider. Das Herzstück dieser Tri-Compax ist das Kaliber 481 von Universal Genève, ein Chronographenwerk mit Handaufzug, das für seine Präzision und Zuverlässigkeit bekannt ist. Das Kaliber 481 treibt die Chronographen-, Dreifachkalender- und Mondphasenfunktionen der Uhr an und sorgt für eine präzise Zeitmessung und einen reibungslosen Betrieb. Dieses Uhrwerk unterstreicht die praktische Funktionalität und die technischen Fähigkeiten der Uhr. Die Universal Genève Tri-Compax feierte ihr Debüt auf der Baselworld vom 22. April bis 2. Mai 1944, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der kontinuierlichen Produktion des Unternehmens. Die Einführung der Tri-Compax mit dreifachem Kalender und Mondphase machte sie schnell zur meistverkauften Uhr von Universal Genève. Das Prestige des Modells wurde noch weiter gefestigt, als eine Tri-Compax dem amerikanischen Präsidenten Harry Truman während der Potsdamer Konferenz 1945 überreicht wurde, was ihre Bedeutung und ihre Begehrlichkeit unterstrich. Für Sammler ist die alte Universal Genève Tri-Compax aus 18 Karat Roségold aufgrund ihrer historischen Bedeutung, ihres einzigartigen Designs und ihrer aussergewöhnlichen Handwerkskunst ein sehr begehrtes Stück. Die Assoziation mit der Baselworld 1944 und die Eigenschaften des Prototyps machen sie zu einem herausragenden Stück in jeder Sammlung. Der exzellente Zustand und die originale Ausstattung der Uhr erhöhen ihre Attraktivität und machen sie zu einer wertvollen Ergänzung des uhrmacherischen Repertoires.